Hoher Sachschaden bei Feuer im Kreis Ansbach: Auf einem Gutshof in Colmberg ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken berichtet, war gegen 05.00 Uhr morgens ein Nebengebäude auf dem Hof in Brand geraten. 

Die Ursache für das Feuer ist bislang noch unklar. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Colmberg, Leutershausen, Lehrberg und Ansbach rückten an und brachten die Flammen zügig unter Kontrolle. Es konnte dennoch nicht verhindert werden, dass das Haus bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Brand auf fränkischem Gutshof: Nebenhaus völlig zerstört

Wie der Kreisbrandmeister der Feuerwehr Ansbach-Land, Erwin Häßlein, der Agentur News5 berichtete, waren die Löscharbeiten äußerst schwierig. Der Gutshof befindet sich auf dem Hang unterhalb der Burg Colmberg und es sei daher schwer gewesen, mit dem vorhandenen Wasserdruck das Löschwasser bis zur Brandstelle zu bekommen. Häßlein, der als erste Einsatzkraft auf dem Gutshof eintraf, alarmierte daher zur Unterstützung wasserführende Fahrzeuge.

Nachdem zunächst angenommen wurde, dass sich der Besitzer des Anwesens im Gebäude befindet, konnte der Mann wenig später im Ortskern von Colmberg angetroffen werden, so Häßlein. Verletzt wurde durch das Feuer glücklicherweise niemand.

Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Ansbach soll nun die Ursache für das verheerende Feuer aufklären.