Am Montag (11. Januar 2021) ist es in Dombühl im Landkreis Ansbach zu einem Wohnhausbrand gekommen. Auf Nachfrage von inFranken.de bei der Polizeiinspektion Feuchtwangen heißt es, dass das Haus in Vollbrand stand.

Gegen 17 Uhr machte ein Nachbar den Bewohner des Hauses auf Flammen aufmerksam, die aus seinem Dachstuhl kamen. Der Bewohner konnte sich rechtzeitig ins Freie retten und blieb unverletzt. Die rund 160 Feuerwehrleute konnte nicht verhindern, dass die Flammen auf den Rest des Hauses übergriffen. Allerdings konnte sich das Feuer auf keine anderen Häuser mehr ausbreiten. 

Feuer breitet sich aus: Haus nun unbewohnbar

Das Wohnhaus ist aufgrund der Zerstörung nun bis auf Weiteres unbewohnbar. Die Kripo Ansbach hat nun die Ermittlung zur Klärung der Ursache aufgenommen.