Nicht jeder fühlt sich in Fitnesscentern wohl. Viele finden es langweilig, alleine immer die gleichen Übungen abzuarbeiten. Die Trainingshalle "Warrior's Luck" in Erlangen will eine Alternative anbieten, die Spaß macht. Außerdem kann man dort auch seine Freunde oder die Familie mitnehmen.

Am 28. Oktober eröffnete das "Warrior's Luck" in Erlangen, nach eigenen Angaben die "erste reine Ninja-Warrior-Trainingshalle Deutschlands". Der Name bezieht sich auf die RTL-Sendung "Ninja Warrior", in der unter anderem auch viele Franken ihr Glück im Parcourslauf versuchten.Besonders beliebt in der Erlanger Trainingshalle: die gebogene Steilwand. Hier versuchen die Besucher buchstäblich die Wand hochzulaufen. Auch der Sprung ins Cargonet kommt sehr gut an, eine Station bei der man mit einem Trapez oder einer Schaukel in ein Netz springt und sich an diesem entlanghangelt.

"Wir haben uns so nah wie möglich an der TV-Sendung orientiert", sagt Geschäftsführerin Marion Luck. Manche Stationen aus der Show sind allerdings für die öffentliche Nutzung zu gefährlich und auch laut TÜV nicht stabil. "Zum Beispiel die roten Chaos Bälle, über die man schnell drüber laufen muss: Das ist so ungefähr das unsicherste Hindernis, das man sich vorstellen kann", sagt Luck. In diesen Fällen versucht das Team, eine andere Lösung zu finden. Also Hindernisse, die eine ähnliche Herausforderung bieten, aber den Sicherheitsbestimmungen genügen.

In die Trainingshalle kommen viele, die selbst an der Fernsehshow teilnehmen und dafür trainieren möchten. Aber auch zahlreiche Sportler, die schon in der Sendung aufgetreten sind, trainieren dort. Dafür reisen laut Luck Sportler aus ganz Deutschland und auch aus Österreich an.

Außerdem finden im "Warrior's Luck" auch Gruppen- und Betriebsausflüge und Schulexkursionen statt. Gerade bei Kindern können sich an den Stationen ganz neue Seiten zeigen: "Da hat man mal einen, der im Fußball der große Star ist, der ist ist dann vielleicht in der Trainingshalle gar nicht so geschickt. Und ein anderer, der sonst eher schlaksig und weniger sportlich ist, schafft alle Hindernisse ganz leicht. Bei uns gehen die Kinder wirklich mit Selbstbewusstsein raus, das ist mir wichtig". Für die Zukunft ist auch eine eigene Halle für Kinder geplant.


Eltern müssen übrigens nicht unbedingt selbst mitmachen. Wer nur zusehen möchte, kann sich als Besucher in das Bistro oder in das Café setzen. Dort gibt es unter anderem von der Ernährungsberaterin des Hauses selbst gemachte Müsliriegel, Pizza oder Lizza, eine glutenfreie Pizza aus Leinsamenmehl.

Extrem-Hindernisläufe sind inzwischen ein weltweiter Trend. Japanische Sendungen wie "Sasuke", das Vorbild für das deutsche "Ninja Warrior" oder die 80er-Jahre-Show "Takeshi's Castle" haben wahre Hypes ausgelöst. Und auch das Parcourslaufen an sich ist beliebt, so zum Beispiel der in Franken stattfindende "Braveheart-Battle", der weltweit ausgetragene "Tough Mudder"-Lauf oder der StrongmanRun. Im den USA haben entsprechende Trainingshallen die Fitnessstudios schon in Teilen ersetzt. In Deutschland können sich Interessierte mit dem "Warrior's Luck" nun auch einmal selbst daran ausprobieren.


Adresse:
Bierlachweg 45
91058 Erlangen

Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag: 9 bis 22 Uhr

Preise:
Tageskarte: 11 Euro
Kinder-Tageskarte: 7 Euro
Monatsabo: 53 Euro
Kinder-Monatsabo: 33 Euro
10er-Karte: 99 Euro
Kinder-10er-Karte: 63 Euro

Website:
http://warriorsluck.de/index.html

Sie suchen noch eine Unterkunft? Hier finden Sie das passende Hotel in Erlangen.