Franken
Wanderrrouten

Kreuzbergtour und Königsweg: Die beliebtesten Wanderwege in der Rhön 

Die Rhön wird seit Jahrhunderten schonend genutzt und bewirtschaftet - und hat einen unverwechselbaren Charakter. Sie bietet Wanderfreunden unvergessliche Natur- und Genusserlebnisse. Anspruchsvoll, familienfreundlich oder lehrreich - wir stellen 5 der beliebtesten Touren vor.
Die Tagestouren in der Rhön eignen sich meist für die gesamte Familie. Foto: Rhön GmbH/Fotograf: Wolfgang Fallier Wolfgang Fallier

Das einst durch vulkanischen Ursprung geprägte Mittelgebirge im Norden Frankens zählt zu den beliebtesten Urlaubs- und Wanderregionen Mitteldeutschlands. 

Die Rhön gehört zu den außergewöhnlichsten Mittelgebirgslandschaften Europas und wurde 1991 von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichnet. Hier begegnen dem Wanderer eine Fülle einzigartiger Naturschätze, wertvolle Biotope, naturnahe Urwälder, geheimnisvolle Moore, basaltene Berge, idyllische Flusstäler und artenreiche Bergwiesen. 

Wandern in der Rhön: Von der idyllischen Kurstadt bis zum saftig-grünen Flusstal

Auf zahlreichen, gut ausgeschilderten Wegen eröffnen sich Einblicke in Naturreservate, die mit motorisierten Verkehrsmitteln nicht zu erreichen sind.

Hier finden Sie Tipps zum Urlaub in der Rhön.

Wir stellen 5 der beliebtesten Wanderwege in der Rhön in einem kurzen Überblick vor: 

1. Rotes Moor

  • Länge: 18,1 Kilometer
  • Dauer: circa 5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer
  • Höhenmeter: 445  Meter
  • Startpunkt: Parkplatz Moordorf bei Gersfeld

Lesen Sie auch:

Mit dem 926 Meter hohen Heidelstein, welcher wechselnde Ausblicke auf das Plateau des Naturschutzgebietes Lange Rhön und die Berge der "Hohen Rhön" ermöglicht, besitzt diese Tour einen echten Höhepunkt. Im Naturschutzgebiet "Rotes Moor" begleiten Informationen zur Moorgeschichte den Weg auf dem Bohlenpfad zum Aussichtsturm. Am Schwabenhimmel mit dem Sendemast Heidelstein hat man eine weite Aussicht nach Süden zum Kreuzberg, nach Westen zur Wasserkuppe und ins Fuldatal.

Einkehrmöglichkeiten: Haus am Roten Moor, Gasthof Haus zur Wasserkuppe, Gasthof Lisas Welt

2. Kreuzbergtour

  • Länge: 12,8 Kilometer
  • Dauer: circa 4 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Höhenmeter: 490 Meter
  • Startpunkt:  Parkplatz Kreuzberg  bei Bischofsheim in der Rhön

Der heilige Berg der Franken – der 928 Meter hohe Kreuzberg – bildet die Kulisse für diese Tour. Durch große Laubwälder und die kleinräumige Kulturlandschaft der Walddörfer führt die Extratour vorbei an zwei Berghütten mit Einkehrmöglichkeiten. Das Kloster auf dem Kreuzberg wurde 1681 bis 1692 erbaut, die Brauerei kam 1731 hinzu. Seitdem ist der Kreuzberg der meistbesuchte Ausflugsort in der fränkischen Rhön. Die kleine Wallfahrtskirche ist alljährlich das Ziel Tausender von Pilgern.

Einkehrmöglichkeiten: Klosterbrauerei, Gemündener Hütte, Neustädter Haus, Imbiss Söder "Zum Feldberg"

3. Der Königsweg

  • Länge: 9 Kilometer
  • Dauer: circa 2,5 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Höhenmeter: 247 Meter
  • Startpunkt: Parkplatz Staatsbad Brückenau

Lesen Sie auch:

Auf den Spuren des Königs Ludwig kann man einen wunderschönen Teil der südlichen Rhön zwischen Natur und Kultur erkunden. Durch den Wechsel aus attraktiven Waldpfaden und den Kuranlagen des Staatsbades Bad Brückenau erhält dieser Rundweg einen einzigartigen Charakter. Oberhalb von Bad Brückenau bietet der Weg eine herrliche Aussicht auf Stadt und Pilsterköpfe und führt weiter zum Volkersberg mit dem früheren Kloster und sehenswerter barocker Klosterkirche.

Einkehrmöglichkeiten: Rhönstübchen, Klosterschänke Volkersberg, Café Sonnenkanzel

4. Die Museumstour

  • Länge: 20 Kilometer
  • Dauer: circa 6 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: Hoch
  • Höhenmeter: 487 Meter
  • Startpunkt: Parkplatz Freilandmuseum Fladungen

Zwischen dem Fränkischen Freilandmuseum in Fladungen und dem Schwarzen Moor gibt es vieles zu entdecken. Neben der kleinbäuerlich geprägten Kulturlandschaft mit zahlreichen Streuobstwiesen rund um Fladungen, können am teils parallel laufenden Friedensweg auch die Reste der ehemaligen innerdeutschen Grenze und das Leben der Bevölkerung auf beiden Seiten erkundet werden. Das Schwarze Moor mit seinen 2,5 Kilometer langen Rundweg lohnt einen kurzen Abstecher.

Einkehrmöglichkeiten: Museumswirtshaus "Zum Schwarzen Adler", Hotel Sonentau, Gasthaus Schweinebucht, Berggasthof Sennhütte

5. Die Milseburg-Tour

  • Länge: 10,6 Kilometer
  • Dauer: circa 3 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer
  • Höhenmeter: 520 Meter
  • Startpunkt: Wanderparkplatz Milseburg

     

Lesen Sie auch:

Die Milseburg in Hessen – vielfach der schönste Berg der Rhön genannt – prägt diesen Rundweg auf ganzer Länge. Neben dem eindrucksvollen Gipfelerlebnis dominiert der markante Berg auch die Panoramen, die sich von den zahlreichen Aussichtspunkten ergeben. Höhepunkt dieser Tour ist der 835 Meter hohe Berggipfel im Naturschutzgebiet Milseburg mit Kreuzigungsgruppe, St. Gangolf Kapelle und archäologischen Lehrpfad. Vom Gipfel hat man eine weite Rundumsicht in die Vorder- und Kuppenrhön.

Einkehrmöglichkeiten: Berghütte Milseburg, Milseburgstube, Gasthof Fuldaer Haus

Die Vielfalt der Rhön lässt sich nur schwer in Worte fassen. Touristisch ist die Region sehr gut erschlossen - ob Parkplätze, Weg - oder Informationstafeln oder gastronomische Einrichtungen. Weitere Informationen rund um den perfekten Ausflug in die Rhön finden Sie in unserem Artikel über die Top-Aktivitäten in der Rhön oder auf den offiziellen Tourismus-Seiten der Rhön.  

Nicht nur Seeleute wissen, wie sie unter freiem Himmel ihren Weg finden. Wandertrainer auch: Sven Hähle erklärt die wichtigsten Hilfsmittel.