• Wandern im Kreis Lichtenfels: Tour von Seehof zur Hohen Aßlitz
  • Am Ziel wartet aus Ausblick auf die Veste Coburg, Thüringer Wald und Staffelberg
  • Länge: rund 10 Kilometer
  • Dauer: etwa 2,5 Stunden

Startpunkt dieser etwa zehn Kilometer langen Rundwanderung ist der Lichtenfelser Stadtteil Seehof (rund fünf Kilometer nordöstlich von Lichtenfels). An der Fischzucht Krappmann startend, folgt man zunächst der Wegemarkierung der schwarzen 3 auf gelbbraunem Grund in westliche Richtung, unterquert die Bahnlinie, passiert alsbald einen kleinen Solarpark und taucht gleich anschließend in den Wald ein. Ein weiterer Tipp für eine Wanderung im Lichtenfelser und Bamberger Land: Auf dem Jakobsweg durch den Gottesgarten wandern.

Wandern zur Hohen Aßlitz: Auf ansprechenden Pfaden und Wegen zu herrlichen Ausblicken

Es geht auf einem Forstweg einen Kilometer Richtung Mönchsbrunnen. Wenn man auf die blaue Raute stößt, hält man sich mit dieser scharf links (Abzweigung links mit Hinweistafel nicht übersehen) und erreicht auf einem schönen Pfad die Bahnlinie. Man überquert diese (Vorsicht!) und durchschreitet links den kleinen Lichtenfelser Ortsteil Hammer. Wir befinden uns in einer Ecke des Stadtgebietes, die selbst vielen Lichtenfelsern unbekannt sein dürfte und die auf eine Erkundung wartet.

Der Kartenausschnitt

Nach dem Ort führt die Rundwanderung auf ansprechenden Pfaden und Wegen zunächst in nördliche, dann östliche Richtung. Nach Überquerung der Ortsverbindungstraße Schney-Seehof steuern wir die Hohe Aßlitz, die mit 379 Metern höchste Erhebung in diesen Bereich, an.

Dort warten auf den Wanderer nicht nur Sitzgelegenheiten für eine gemütliche Rast oder Vesper, sondern auch in aller Regel herrliche Ausblicke gen Norden auf die Veste Coburg und den Thüringer Wald sowie gen Süden auf den Staffelberg und seine Umgebung. Nach dem Abstieg trifft der Pfad erneut auf einen Forstweg, auf dem wir links dem roten Punkt folgen, der uns zum Ausgangspunkt dieser Rundwanderung nach Seehof zurückleitet.

Hinweise für Wanderer

Wichtiger, genereller Hinweis: Da diese Wandertour wie viele andere auch durch Privatwald verläuft, sei darauf hingewiesen, den Anweisungen der Waldbesitzer unbedingt Folge zu leisten, gerade auch wenn bei Baumfällarbeiten Sicherheitsaspekte im Vordergrund stehen.

Ebenso wird darum gebeten, Wanderungen und Spaziergänge aus Rücksicht auf den Jagdbetrieb in den frühmorgendlichen sowie spätabendlichen Stunden zu meiden. Die Bitte gilt selbstredend auch für Mountainbiker und Hundebesitzer, die ihre Vierbeiner in jedem Fall an der Leine zu halten haben. Freude an der Natur und Bewegung an der frischen Luft sind ein hohes Gut, welches gegenseitiger Rücksichtnahme bedarf.

Hier geht es zu unseren Empfehlungen für die passende Ausrüstung zur perfekten Wanderung.