Wenn´s privat gerade mal nicht so läuft wie gewünscht oder der Stress der Arbeit auf das Gemüt geht, hilft ein Ausflug ins Grüne, ein wenig Entspannung zu finden.

Da uns der Druck von Terminen und die pausenlose Beanspruchung in Job und Privatleben sogar krank machen können, sollte man regelmäßig abschalten. Das hilft uns unseren Kopf frei zu bekommen - und das klappt nirgends besser als in der Natur.

Weil Franken eine riesige Auswahl an Möglichkeiten für die Erholung im Grünen bietet, haben wir unsere Nutzer gefragt, wo ihre Lieblingsorte für eine Auszeit vom Alltag liegen:


Einsame Orte in Oberfranken


Fichtelsee, Fichtelberg (Landkreis Bayreuth)
Der künstliche angelegte Stauweiher zwischen Ochsenkopf und Schneeberg ist komplett von Wald umschlossen und bietet vor allem im Sommer mit Liegewiesen und Spielplatz viele Freizeitmöglichkeiten.

Goldbergsee, Marktschorgast(Landkreis Kulmbach)
Der Goldbergsee mit anliegendem Naturbad bietet für einen kleinen Preis (Erwachsene 2,20 Euro / Kinder 1 Euro) eine große Vielfalt an Spaß und Entspannung.

Großer Kornberg (Landkreis Hof)
Der große Kornberg im Hohen Fichtelgebirge lädt nicht nur zum Wandern ein. Neben den sogenannten Zigeunersteinen kann man auch die Schönburgwarte besichtigen.

Burgstall Plankenstein (Landkreis Bayreuth)
In der Gemeinde Plankenfels findet man auf dem Plankenstein neben den Überresten der Burg aus dem 13. Jahrhundert auch einen fantastischen Ausblick über die Fränkische Schweiz vor.

Bamberger Hain (Landkreis Bamberg)
Der ursprüngliche Auwald zwischen den beiden Regnitzufern wurde um 1800 in einen Landschaftspark verwandelt. Heute ist der Park Ort für Spaziergänge durch den Botanischen garten oder Yoga-Stunden am Sonnentempel.

Baggersee Ebing (Landkreis Bamberg)
Der Baggersee in Ebing, circa 20 Autominuten vom Bamberger Stadtzentrum entfernt, bietet neben einem Campingplatz und Liegewiesen zur Erholung bei günstigen Windverhältnissen auch Platz für kleine Segelboote.

Neubürg, Mistelgau (Landkreis Bayreuth)
Das über 1000 Quadratkilometer große Landschaftsschutzgebiet liegt im Naturpark Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst. Die Neubürg mit Ihrer Höhe von 587 Metern ermöglicht einen Ausblick vom Fichtelgebirge über Bayreuth und der Fränkischen Schweiz bis nach Bamberg.

Schloss Seehof, Memmelsdorf (Landkreis Bamberg)
Die ehemalige Sommerresidenz und das Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe wurde im 17. Jahrhundert erbaut und bietet dank einer großen Parkanlage genug Platz, um abzuschalten.

Ehrenbürg ("Walberla"), Kirchehrenbach/ Leutenbach/ Wiesenthau (Landkreis Forchheim)
Der Zeugenberg im Vorland der Fränkischen Alb ermöglicht einen Ausblick bis ins Wiesenttal.Auf der Nordkuppe, dem Walberla befindet sich die Walburgis-Kapelle, die ursprünglich aus Holz erbaut worden war.


Einsame Orte in Mittelfranken


Wörnitzufer (Landkreis Ansbach)
Die Wörnitz als Nebenfluss der Donau, wird wegen ihrer vielen Bögen und Schleifen auch "Schlangenfluss" genannt. Da ihr klares Wasser eher gemächlich fließt, gibt es entlang des Flussverlaufs mehrere Flussschwimmbäder, die zum Entspannen einladen.

Weißenbrunn ("Balgern") (Landkreis Nürnberger Land)
Neben mehreren als Baudenkmäler ausgewiesenen Häusern kann man im Ortsteil der Gemeinde Leinburg auch das Naturbad besuchen, dem aus dem Berglesgraben sein Wasser zuläuft.

Kaiserburg, Nürnberg (Landkreis Nürnberg)
Die Kaiserburg, deren ältesten Teile aus dem Jahr 1200 stammen, wartet mit Türmen, Brunnen, Kapellen und dem Palas auf ihre Besucher. Inmitten der Bauten in romanischem Stil, kann man abschalten und sich in eine mittelalterliche Welt entführen lassen.

Hofgarten, Ansbach (Landkreis Ansbach)
Der Ansbacher Hofgarten begeistert nicht nur durch die im Sommer blühenden südländischen Pflanzen wie Zitronen- und Oliven- und Pistazienbäumen, sondern lädt im Schatten der Lindensäle auch zum Durchatmen ein.


Einsame Orte in Unterfranken


Burgruine Homburg, Gössenheim (Landkreis Main-Spessart)
Die Burg, die bereits im 11. Jahrhundert erbaut wurde, gilt als einer der größten Burgruinen Deutschlands. Bei Führungen durch die Ruine, können Geschichten rund um die Historie der Burg in Erfahrung gebracht werden oder man genießt den Ausblick nachdem man bei der Wanderung hoch zur Burg den Kopf abgeschaltet hat.

Schwanberg, Steigerwald (Landkreis Kitzingen)
Der Schwanberg ist durch seine exponierte Lage im Steigerwald bekannt.Neben dem Ausblick aufs Schloss, gibt es einen Wanderweg zwischen Schwanberg und Rödelsee, der an einem ehemaligen Schilfsandsteinbruch vorbeiführt.



Für alle, die keine Zeit für den Trip in die Natur haben, hatten unsere Nutzer noch ein paar Geheimtipps mit einem Augenzwinkernd für Orte, an denen man zumindest ein bisschen alleine sein kann: am Infopoint im Baumarkt, dem DB Museum oder ganz einfach am stillen Örtchen.