• Wer Angeln möchte, braucht einen Angelschein
  • Eine theoretische Prüfung ist Pflicht
  • Angeln kostet als Hobby nur wenige hundert Euro

Um mit dem Angeln zu beginnen braucht es gar nicht so viel: Neben einem Angelschein und einer Grundausrüstung, die bereits für rund 300 Euro zu haben sind, benötigst du je nach Gewässer nur noch eine Erlaubnis, dort fischen zu dürfen. Es handelt sich also um ein eher leicht zugängliches Hobby. 

Warum entscheidet man sich für das Hobby Angeln?

Weshalb ist Angeln als Hobby attraktiv? Bei vielen Anglern gilt es als entspannend und als eine Möglichkeit, sich mit der Natur verbunden zu fühlen. Daneben bekommst du neues Wissen über Fische, Wasserqualität sowie die heimische Flora und Fauna. Außerdem ist das Angelerlebnis deutlich spannender als sein Ruf, denn sobald ein Fisch anbeißt wirst du das Adrenalin im Körper spüren.

Aber auch kulinarisch lohnt es sich, Angeln zu gehen: Selbstgefangener Fisch zum Mittagessen kann richtig gut schmecken. Nachhaltige und regionale Lebensmittel sind generell immer gefragter und mit einem Angelschein kannst du dir diese selbst fischen. Zudem kannst du dir sicher sein, dass der Fisch artgerecht aufgewachsen ist. 

Das Fischereirecht ist Sache der einzelnen Bundesländer. Somit hat jedes Land auch eigene Bestimmungen, was die Fischereiprüfung angeht. Einheitlich ist nur, dass überall eine schriftliche Prüfung verlangt wird. In manchen Bundesländern kommt auch noch eine mündliche oder praktische Prüfung hinzu. 

Wo macht man einen Angelschein?

Für die schriftliche Prüfung hat man in der Regel zwischen einer und drei Stunden Zeit, die meisten sind jedoch schon nach 15 Minuten fertig. Je nach Bundesland kann oder muss im Vorfeld ein Vorbereitungskurs belegt werden, in welchem man dieses Wissen erlernt. Anschließend meldet man sich für die Prüfung an. 

Das Kernstück der theoretischen Prüfung sind 50-60 Multiple-Choice-Fragen, die du beantworten musst. In Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen ist zudem noch ein mündlicher Test Pflicht, in dem zu zeigen musst, ob du einen Fisch tierschutzgerecht töten kannst. 

Die Kosten für die Prüfung an sich schwanken zwischen 15 und 100 Euro, zusätzlich kommen noch eventuell die Kosten für einen Vorbereitungskurs hinzu, welche zwischen 50 und 150 Euro liegen. 

Wie teuer ist das Hobby?

Wie teuer Angeln als Hobby ist, hängt davon ab, wie du es gestaltest. Nach der Prüfung solltest du dir zunächst ein passendes Zubehör zulegen. Dazu gehören Angel, Kescher, Fischtöter, Messer und Hakenlöser. Der Preis für eine Angel mit Rolle fängt bereits bei wenigen Euro an, gute Modelle kosten jedoch eher zwischen 50 und 100 Euro

Best-Seller Angel-Set - hier ansehen

Die Ausrüstung steht natürlich auch in einem direkten Zusammenhang zum Zielfisch und den eigenen Ansprüchen. Rutenhalter und Zubehör gibt es auch wieder bereits ab wenigen Euro, gute Produkte können jedoch auch bis zu 150 Euro kosten.

Ein paar hundert Euro gilt es also zu Beginn für eine ordentliche Ausrüstung einzuplanen. Wenn du zunächst ausprobieren möchtest, ob das neue Hobby überhaupt etwas für dich ist, dann kannst du natürlich auch erstmal auf eine günstige Ausrüstung zurückgreifen. 

Wo darf man Angeln

Angeln darf man an fast allen Seen, Flüssen und anderen Gewässern, sofern man einen Erlaubnisschein hat und das Fischen nicht ausdrücklich verboten ist. Wo das Angeln erlaubt ist, lässt sich online recherchieren. Auch entsprechende Erlaubnisscheine können online erworben werden. 

Zum Angeln selbst benötigst du dann neben dem Erlaubnisschein in der Regel einen Angelschein und die Fischereiabgabe. Letztere kann quasi wie eine Art Steuer angesehen werden und beträgt zwischen 5 und 25 Euro im Jahr.

Achte darauf, dass du alle notwendigen Dokumente immer mitführst und an den jeweiligen Stellen wirklich angeln darfst. Ansonsten können hohe Strafzahlungen auf dich zukommen. 

Welche Angel-Clubs oder Vereine gibt es in Ober-, Unter- und Mittelfranken?

Im Folgenden eine Auswahl an Angel-Clubs und Vereinen, aus Ober-, Unter- und Mittelfranken:

Oberfranken:

Mittelfranken:

Unterfranken:

Fazit: Sowohl alleine als auch mit Gleichgesinnten macht das Angeln großen Spaß und sorgt für viel Freude in der Natur. Bereits mit wenig Startkapital und nach Bestehen des Angelscheins kannst du direkt loslegen und fast überall in Deutschland angeln. 

Angeln: Zubehör von der Rute bis zum Köder bei Amazon ansehen

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.