Und nicht nur sie haben diese Erfahrung, jetzt auch immer häufiger Autofahrer im abendlichen Berufsverkehr machen unliebsame Bekanntschaft mit den Tieren. Wildunfälle werden häufig gemeldet, wie am Mittwoch von der Bad Kissinger Polizei: Am Dienstagabend wurde auf der Staatsstraße von Bad Kissingen in Richtung Klaushof ein die Straße überquerendes Reh von einem Pkw erfasst. Das Reh rannte davon, der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf rund 600 Euro. - Am Mittwochmorgen wurde auf der Ortsverbindung zwischen Reiterswiesen und Arnshausen ein Reh von einem Pkw erfasst. Das Reh überlebte auch hier den Zusammenstoß, allerdings muss sich der Autofahrer jetzt um einen Schaden von 400 Euro an seinem Fahrzeug kümmern. Vorsicht ist also geboten, wenn man als Autofahrer in diesen Tagen in Waldbereichen unterwegs ist. pz