Während des Stadtfestes hat die Bürgerinitiative "Sinntal gegen die Stromtrasse" in der Fußgängerzone kräftig Werbung gemacht. "Die Resonanz ist absolut irre", freut sich Armin Stelzner, der sich als Schatzmeister beim Verein engagiert. Seit dem Gründungstag am vergangenen Dienstag sind der Brückenauer Initiative bereits weitere 139 Leute beigetreten. "Aktuell haben wir 204 Mitglieder", berichtet Stelzner ganz begeistert.

Die frisch gegründete Bürgerinitiative organisiert am Donnerstag, 5. Juni, eine Demonstration vor der Georgi-Kurhalle. Anlass ist die Info-Veranstaltung des Betreibers "TenneT", in der von 15 bis 20 Uhr das Projekt "SuedLink" den Bürgern vorgestellt wird. Die Demo wird von 18 bis 20 Uhr vor der Halle stattfinden.

Es wird laut

"Wir rufen die Bevölkerung auf, mitzumachen", sagt Vera Haydu, Vorstandsmitglied und für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Dabei spricht sich die Bürgerinitiative ganz klar gegen die geplante Stromtrasse entlang der Autobahn A7 aus. "Eine Alternativtrasse ist für uns keine Option", sagt Haydu, "dann sind nur andere Leute davon betroffen".

Die Bürgerinitiativen aus Schondra und Elfershausen mischen beim Protest mit. Mit Bannern und Plakaten fordern sie eine regionale Energieversorgung und eine konsequente Umsetzung der Energiewende. Auch Trompete und Megafon sind im Einsatz. "Es wird nicht leise werden", kündigt Vera Haydu schon einmal an.